Bewegungserkennung

Einbrecher BewegungserkennungEs gibt mittlerweile einige Überwachungskameras mit integrierter Bewegungserkennung,  doch wie funktioniert diese eigentlich? Im Grunde vergleicht die Kamera ein aktuelles Bild, mit einem vergangenen und überprüft, ob Unterschiede vorliegen. Alle Sicherheitskameras, die wir Ihnen vorstellen sind mit Bewegungserkennung ausgestattet. Denn nur mit dieser Funktion ist ein ausreichender Schutz überhaupt möglich. Es ist wichtig die Technik dahinter zu verstehen, um zu wissen, auf welche Einstellungen man Acht geben muss. Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in diesem Text!

Die Beleuchtung wird normalisiert, so dass beispielsweise die Tageshelligkeit diesen Effekt nicht auslöst. Doch warum lösen zum Beispiel “wehende Bäume” die Bewegungserkennung nicht aus? Das liegt an einem sogenannten Schwellenwert, der Anzahl an Änderungen die in einem Bild vorliegen müssen, damit die Kamera auslöst. Auch gibt es Kameramodelle, in welchen man einen Bildbereich angeben kann (z.B. eine Tür innerhalb des Bildes), dann wird nur dieser Teilbereich auf Änderungen geprüft. Dies ist wichtig, wenn man einige Bereich nicht “sichern” möchte! Ein schlechtes Beispiel wäre: Die Sicherheitskamera zeigt teilweise auf eine Straße und der Nutzer möchte nicht, dass jedes Auto ein Alarm auslöst.

Es ist ein schlechtes Beispiel, da filmen von Straßen nicht erlaubt ist. Schauen Sie bitte unseren Artikel zu den rechtlichen Hinweisen an. Ein korrekteres Beispiel wäre, dass Sie ein Teil ihres Gartens, wo Sie öfter in der Sonne baden nicht mit Alarm überwachen wollen, aber die auf der anderen Seite des Gartens befindende Gartentür schon. Mit einer Zonenkonfiguration ist dies möglich. Viele unserer vorgestellten Kameras verfügen darüber. Orientieren Sie sich an unseren gegebenen Vor – und Nachteilen des jeweiligen Produktes.

Alarmfunktion nach Bewegungserkennung

E-Mail, Alarmfunktion einer ÜberwachunskameraEine Kamera ist oft dafür gedacht, sensible Bereiche, wie Hauseingänge oder Gartenwege zu beobachten. Gerade bei einer Sicherheitsüberwachung ist eine Alarmfunktion wichtig, so dass Sie im Falle eines unbefugten Eindringens frühst möglich informiert werden können. Die meisten Sicherheitskameras senden bei Alarm direkt Bilder an Ihre E-Mail-Adresse. Somit können Sie zunächst sehen, ob es sich tatsächlich um einen Einbruch handelt oder es sich lediglich als Fehlalarm herausstellt. Bei Verdacht können Sie dann via Smartphone App live auf die Kamera zugreifen und direkt schauen, wie sich die Situation verhält. Alle von uns vorgestellten Sicherheitskameras bieten eine Web-Oberfläche und einen Live-Modus. Im Nachhinein ist es dann wichtig, die Überwachungsdaten zu speichern. Eine Anbieter stellen eine Cloud bereit, bei Anderen kann man die Speicherkarte entfernen und auf einen Computer überspielen.

Wenn kein Einbruch vorlag und somit nichts weitergespeichert werden muss, lässt man die Speicherkarte einfach in der Kamera. Wenn diese voll ist, beginnt die Kamera diese von vorne an zu überspielen.